Logo: MODIS
Logo: MODIS/ multi-modales Soziale-Kräfte-Modell zur Konfliktanalyse und Abschätzung der
Logo: MODIS
Logo: MODIS/ multi-modales Soziale-Kräfte-Modell zur Konfliktanalyse und Abschätzung der
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Multi-modales Soziale-Kräfte-Modell zur Konfliktanalyse und Abschätzung der Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit gemeinsam genutzter Verkehrsflächen

Im Gegensatz zu vergangenen Jahrzehnten erleben Verkehrsflächen, die von allen vier Verkehrsarten (MIV, ÖPNV, Radfahrer und Fußgänger) gemeinsam genutzt werden können, momentan eine Renaissance in der modernen Stadt- und Verkehrsplanung. Die Aufhebung der strikten Trennung zwischen den Verkehrsarten führt zu ungewohnten Verkehrssituationen, da die verschiedenen Verkehrsteilnehmer zur Interaktion und Kooperation gezwungen werden. Die objektive Bewertung der Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit dieser Verkehrsflächen hat daher eine gleichermaßen gesellschaftspolitische wie wirtschaftlich-technische Bedeutung.

Für diese Bewertungsaufgabe bieten sich insbesondere numerische Simulationen der Verkehrsdynamik an, wobei speziell für gemeinsam genutzte Verkehrsflächen keine adäquaten Simulationsmodelle existieren. Das Soziale-Kräfte-Modell hat einerseits für die Modellierung der Bewegungsabläufe von Fußgängern große Verbreitung erfahren, andererseits fehlen nach wie vor Ansätze zur Modellierung der Bewegungsabläufe der anderen Verkehrs-arten (MIV, ÖPNV und Radfahrer) sowie zur Konfliktanalyse zwischen ihren Individuen. Insgesamt ist festzustellen, dass sowohl die Erfassung aller Verkehrsarten in einem Modell als auch die gezielte Modellierung von Kollisionen bisher noch nicht Bestandteil von Forschungsarbeiten sind, das Potenzial und die Nachfrage für eine objektive Bewertung einer gemischten Verkehrsfläche mittels Simulation allerdings vorhanden ist.

Das zentrale Ziel dieses Projekts ist daher die Entwicklung eines multi-modalen Soziale-Kräfte-Modells für die vier Verkehrsarten, mit welchem der Verkehrsablauf auf gemeinsam genutzten Verkehrsflächen simuliert und zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit verwendet werden kann. Dafür werden in diesem Projekt gemeinsam genutzte Verkehrsflächen betrachtet, die ein hohes Verkehrsaufkommen, eine komplexe Geometrie und/oder ein hohes Konfliktpotenzial besitzen.